Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Durch kaum merkliche Verrückungen erhalten scheinbar alltägliche Situationen plötzlich eine überraschende Deutung. Texte zum Kopfaufräumen sind so entstanden, zum Träumen, zum Weitertreiben, weg aus festgefügten Denk- und Wahrnehmungsmustern, hinein in ein geöffnetes Imaginationsfeld. Ein altes Paar auf einer Bank: »Haben wir an den Blumenkohl gedacht?« Oder im Vorbeigehen: »Hat der Mann Tag oder Quak gesagt?« Und eines Tages hockt ein Engel nachts vor einem Kühlschrank und isst eine Wurst… Haben wir uns verhört? Verschaut? Oder ist es nicht einfach so, dass alles leichter wäre, »wenn jeder am linken Arm ein prächtiges Federbüschel trüge«? Mit den Texten von Signe Ibbeken können wir uns ab-, auf- und davonheben – sicherlich aber verändert zurückkehren ins notwendig Reale.

Anfahrt:
U3 Hohenzollernplatz, Bus 249

Bildnachweis: PalmArtPress