Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Verlegerin Else Laudan und Pressefrau Emily Laquer öffnen die Tür zum Argument Verlag und laden ein, bei Schorle und Gebäck spannenden Lesepassagen zu lauschen und über kriminalliterarische Kulturarbeit im Gegenwind zu plauschen.

Genau 30 Jahre gibt es Ariadne, das Kulturprojekt für Kriminalliteratur. Es ist in seinem Idealismus »typisch Indie«. Wir sehen das Genre als Kopfkino, das den Horizont weitet, als Fenster zur Welt, durch das wir uns über den Tellerrand des Alltags hinaus umblicken, hinsehen, mitfiebern. Ariadnes Politkrimis und Noirs leuchten die dunklen Seiten der Wirklichkeit aus. Das ist unser politischer Anspruch. Um die Welthaltigkeit des Genres auszureizen, braucht es eine künstlerische Form, die packt, ohne zu belehren. Das ist unser literarischer Anspruch. Die Realität ist noir.

Anmeldungen bis 18.4. bitte an: verlag@nullargument.de

Foto: Argument Verlag mit Ariadne