Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Miriam Leitner und Theresia Romberg-Frede lebten zwei Jahre lang in Peking. Um die Menschen wirklich kennenzulernen, führten sie über 50 Interviews, die sie in einem Buch festhielten.

In einem Online-Vortrag erzählt Miriam Leitner, wie es von der Idee schließlich zum fertigen Buch kam: “China erscheint vielen von uns groß und fremd, sogar beängstigend und unberechenbar. So zumindest ging es Miriam Leitner und Theresia Romberg-Frede, als sie mit ihren Familien nach Beijing zogen. Auf ihrer Suche nach Verständnis und Austausch sind sie über fünfzig Frauen begegnet, die sie interviewt und fotografiert haben. Sie erfuhren von ihren ganz persönlichen Lebensgeschichten, ihren Werten, Wünschen und Hoffnungen – für sich und ihre Kinder. Daraus entstanden ist das Buch „Anders Gleich”, das eine unverfälschte, authentische Seite des Landes zeigt und für Offenheit wirbt.
Der Traum vom Buch wurde möglich durch die Unterstützung einer mutigen und engagierten Verlegerin sowie einem Recherchestipendium der Robert-Bosch-Stiftung. Bei der virtuellen Lesung wird Miriam Leitner von ihren Begegnungen erzählen, eindrucksvolle Fotos zeigen und berichten, wie der Weg von der Idee zum Buch gelungen ist.”

Fragen an die Autorin können während der Zoom-Sitzung gerne gestellt werden!

Achtung: Die Veranstaltung findet online auf Zoom statt. Anmeldung erbeten unter: info@nulldrachenhaus-verlag.com. Bei Anmeldung bekommen Sie einen Einladungslink zugeschickt.