Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Über die Bedeutung erfolgreicher Presse- und Veranstaltungsarbeit für Autoren und ihre Bücher.

Wie weckt man in Zeiten einer sich permanent wandelnden Medienlandschaft breiteres Interesse an einem der jährlich rund 70.000 neuen Bücher?

Darüber spricht nach einer Begrüßung des Verlegers Jonathan Beck der langjährige Leiter der Redaktion »Kulturkritik und Literatur« im Bayerischen Rundfunk Dieter Heß mit PressereferentInnen Münchner Publikumsverlage. Im Anschluss lädt der Verlag C.H.Beck zu einem Glas Wein ein.

Anhand ausgewählter Beispiele von James Baldwin über T.C. Boyle bis zu Yuval Noah Harari bieten die Gesprächsteilnehmer kurzweilige Einblicke in bewährte sowie neuere Formen der Presse- und Veranstaltungsarbeit von Verlagen. Es geht dabei um die vielfältigen Arten der Presseresonanz, um Lobeshymnen und schmerzvolle Verrisse, um beglückende Überraschungserfolge, um Veranstaltungen, bei denen auch mal das eine oder andere schief läuft, um die Zusammenarbeit mit Autoren, Journalisten und Veranstaltern.

Elisabeth Braune verantwortet die Presse und Kommunikation der Mixtvision Mediengesellschaft.
Katrin Maria Dähn ist stellvertretende Leiterin der Presse- und Lizenzabteilung des Verlags C.H.Beck.
Dieter Heß war bis Ende 2018 Stellvertreter des BR-Programmbereichsleiters Bayern 2/Kultur und Gesellschaft und u.a. verantwortlich für aktuelle Kulturberichterstattung, das Büchermagazin »Diwan«, literarische Lesungen (»Radiotexte«), das Nachtstudio und »Sozusagen – Anmerkungen zur deutschen Sprache«.
Christina Knecht ist Leiterin der Presseabteilung der Hanser Literaturverlage.
Thomas Zirnbauer verantwortet die Pressearbeit für das Literaturprogramm des dtv.